top of page

5 TIPPS: so begleitest du die Wut deines Kindes sprachlich!

Heute zeige ich dir 5 TIPPS, wie WUT durch SPRACHE begleiten werden kann!

VERGISS NICHT:


DEIN KIND TUT NICHTS GEGEN DICH, SONDERN ALLES FÜR SICH!

❌ Es schreit und tobt nicht um dich zu ärgern oder zu manipulieren, sondern weil es dir zeigen will, dass es ihm gerade nicht gut geht!


1. Begib dich auf Augenhöhe mit deinem Kind!

So seid ihr auf einer Ebene und könnt einander besser sehen, hören und verstehen! Falls es dein Kind zulässt, kannst du es auch sanft am Arm berühren, um noch besser in Verbindung zu sein.

2. Hilf deinem Kind seine Wut in Worte zu fassen

Dein Kind kann vielleicht schon sprechen, doch oft fehlen ihm noch die Worte!


"Du bist gerade echt sauer!"

"Das hat dich eben richtig wütend gemacht"


3. Zeige deinem Kind Alternativen!

Die Hirnreife deines Kindes findet noch keine anderen Lösungen!


"Hier kannst du ganz fest gegen das Kissen schlagen!"

"Stampf doch einmal fest mit dem Fuß auf!"


4. Begleite dein Kind!

Vielleicht braucht dein Kind gerade Zeit für sich!


"Du brauchst gerade Ruhe. Ich warte hier vor der Tür und du rufst mich wenn du mich brauchst."


5. JEDES KIND UND JEDE SITUATION IST ANDERS!

Manche Kinder werden ruhiger, wenn du mit ihnen sprichst, andere noch wütender.

Beobachte DEIN Kind und schaue was es gerade braucht!


🧡 Hat dir mein Beitrag gefallen? Dann sende ihn doch gerne an Freunde!




55 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page