top of page

4 Sprachfördertipps zum Thema Bauernhof!

Das Thema "Bauernhof" zählt zu meinen absoluten Favoriten in meinen Kindertherapien. Warum? Kinder sprechen Tiergeräusche meist vor den korrekten Wörtern, da Geräusche leichter zu produzieren sind. Gleichzeitig ist es wahrscheinlicher ein Bauernhoftier "live" zu sehen (als zum Beispiel einen Tiger 😉) und somit kann dein Kind seine inneren Bilder (die Kuh im Bilderbuch) mit realen Tieren verknüpfen.


1. Bauernhofbücher


Wähle ein Buch zum Thema „Bauernhof". Kombiniere Bauernhof-Geschichten mit Bauernhof-Tieren. Sprich über die verschiedenen Tiere, die du auf dem Bauernhof finden könntest und welche Tiere ihr in der Geschichte gesehen habt. Ich benutze gerne Wimmelbücher, ohne viel Text. Ihr könnt Tiergeräusche nachmachen, Dinge suchen oder euch Geschichten ausdenken. Meine Lieblings-Bauernhofbücher findest du hier 👈

⚠️ EXTRATIPP: Mit kleinen Figuren könnt ihr gelesene Geschichten nachspielen.


2. Kleine Szenen


🐮 Verwende Bauernhoftiere, Papiergras, Knete, Aufkleber und kleine Spielzeugteile um kleine Szenen nachzuspielen. Benutze Wörter wie "an, auf, hinter, neben" und platziert die Tiere rund um einen Stall. Gib deinem Kind Anweisungen wo es Tiere hinstellen soll, oder welches Tier, welches Futter bekommt: "Gib der Kuh eine Karotte".


👉 Kann dein Kind einer Anweisung nicht folgen, zeige ihm was du gemeint hast und führe die Aufgabe selbst aus.

3. Baden und Puzzlen


Beim Baden 🛀 kannst du ganz großartig die Sprachentwicklung deines Kindes fördern. Ihr seid auf Augenhöhe, habt eine strukturierte Umgebung (d.h. dein Kind ist nicht so leicht abgelenkt) und die meisten Kinder baden gerne. Mit diesem Badepuzzle könnt ihr die Tiere unter dem Schaum suchen und zusammensetzen. Macht Tiergeräusche und wascht 🧼 die Tiere mit Waschlappen und Schaum.

🐷 Am Ende könnt ihr alle Tiere wieder abtrocknen und noch einmal zusammen puzzlen.


4. Für die Großen


Dieses Spiel ist eines meiner Lieblingsspiele in der Praxis und die perfekte Ergänzung zum Thema "Bauernhof". Das Schwein hat Hunger und muss mit Burgern gefüttert werden. Sein Bauch wird dicker und dicker bis sein Gürtel platzt. Du gibst Anweisungen denen dein Kind folgen kann z.B. "gib den Burger in den Mund". Gleichzeitig übt ihr aber auch Kernwörter wie "in, mehr, essen".

EXTRATIPP: Du kannst auch perfekt die Äußerungen deines Kindes erweitern ("Gib dem Schwein den lila Burger") und nebenbei lernt es Farben ganz ohne Druck.


Welche Idee hat dir am Besten gefallen? Ich freue mich von dir zu lesen.


44 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page